AUT – WEINANBAUREGION NIEDERÖSTERREICH: KAMPTAL /

Während die Donau weltweit zu einem bekannten Fluss wurde, schaffte es die Kamp einzig zu regionaler Bedeutung. Etwas genauer betrachtet stimmt dies nicht gänzlich, trugen doch die hier produzierten, exzellenten Weine den entsprechenden Ruf des Kamptales in fast aller Herren Länder. Das Weingut Hirsch, seit ca. 500 Jahren in Familienbesitz, ist einer der ambitionierten Vertreter, die zu diesem Ruf entscheidend beitrugen. So war es der Vater des heutigen Winzers Johannes Hirsch, der bereits in den 1970er Jahren erkannte, dass der Weinbau zukünftig eine tragende Rolle in dieser Region spielen wird und dem folgend nur eine Spezialisierung den hohen Anforderungen gerecht werden würde. Die Umsetzung des gefassten Entschlusses, welcher auch zu Zukäufen führte, war nicht weniger visionär. Es waren die schwieriger zu bearbeitenden, höheren Lagen, die den Ausnahmewinzer interessierten und dies in Zeiten, in denen das Wort Klimawandel keine Rolle spielte. Dieses Vertrauen auf die eigene Beurteilungskraft, welches hilfreich ist, um die für manche Prozesse und Wandlungen notwendigen Kräfte freizusetzen, ging vom Vater auf den Sohn über und darf wohl noch heute als großes Geschenk betrachtet werden. So wundert es nicht, dass bereits vor der Jahrtausendwende zusammen der Entschluss gefasst wurde, zukünftig auf Rotweintrauben zu verzichten, um dem Riesling und dem Veltliner eine bedeutsame Stellung geben zu können. Mitunter auch dem biodynamischen Wirtschaften geschuldet sowie der nach wie vor hohen Motivation, den eigenen, sehr hohen Ansprüchen Jahr für Jahr gerecht werden zu wollen, entstehen hier Weine, die weit über die regionalen Grenzen hinaus von Kritikern mit Bestnoten bedacht werden.

hs / Photos zur Verfügung gestellt von: Weingut Hirsch

   
   
  • Adresse Weingut Hirsch GmbH
    Hauptstraße 76
    AUT-3493 Kammern