Thai-Curry mit Huhn und Basmatireis

GANZJÄHRIG /

Das Gemüse in nicht allzu kleine Stücke schneiden und nach Sorten getrennt (aufgrund der unterschiedlichen Garzeiten) in Olivenöl anbraten, bis es noch etwas Biss hat. Dies kann in derselben Pfanne hintereinander erfolgen und nach dem anbraten kann alles zusammen in eine Schüssel gegeben werden. Die Hühner- oder Putenbrust in Streifen schneiden und scharf in Olivenöl anbraten, mit Currypulver bestäuben und die Thaicurrypaste dazugeben. Das Fleisch gut durchbraten, dann das ganze Gemüse dazu geben, am besten geht das in einem Wok, so vorhanden, oder in einem großen Schmortopf. Nun die Kokosmilch dazu sowie Gemüsebrühe nach Bedarf, um genügend Soße zu erhalten. Das ganze mit Salz, Pfeffer und Chili (je nach Gusto) abschmecken. Sollte es zu scharf geraten sein, kann mit Joghurt, Crème Fraîche o.ä. neutralisiert werden. Zum Schluss mit fein geschnittenem Koriander servieren.

Lässt man das Fleisch weg und gibt die Currypaste und den Curry z.B. zu den Karotten, hat man ein feines, vegetarisches Gericht!

Am besten passt Basmatireis dazu, aber natürlich geht auch jede andere Reissorte. Den Reis nach Anleitung auf der Packung zubereiten.

Für 4 Personen: 500gr – 600gr Hühnerbrust / 2 Spitzpaprika / 1 – 2 Zucchini / 1 Brokkoli / Champignons / 4 – 6 Karotten / Thaicurrypaste / 1 Dose Kokosmilch / Gemüsebrühe / Curry / Chili / Salz / Pfeffer / frischer Koriander

hs 05.21