Als Liebhaber englischer Autos, gebaut bis in die frühen 1970er hinein, kam uns der Name „Wolseley“ bekannt vor. Tatsächlich gibt es zwischen dem Gebäude und der Automarke eine Verbindung, war es doch der prominente Ort, an dem die Autos ausgestellt und verkauft wurden – heute würde man so etwas Flagshipstore nennen. Die Automarke überlebte nicht und so war es mit Blick auf das repräsentative Gebäude logisch, dass sich dessen eine Bank bemächtigte. Heute zählt das „The Wolesey“ wohl zu den elegantesten Café-Restaurants der Stadt. Die Räume im Erdgeschoss besitzen eine gigantische Größe und dennoch wirken sie, gerade mit Blick auf die vielen historischen Stilelemente, gemütlich. So wundert es nicht, dass viele diesen Ort bereits aufsuchen, um hier exzellent zu frühstücken. Tagsüber darf die Atmosphäre eher als casual bezeichnet werden und diese Stimmung reicht dann oftmals etwas über den 5-Uhr-Tee hinaus. Abends präsentieren sich die, nun vom „Kaffeehaus“ in ein Restaurant wandelnden Räume in einem dezenten Licht und auch die Art, wie die Tische eingedeckt wurden, geht in Richtung eines gehobenen Ambientes. Sollte Ihnen die Größe der Räume weniger zusagen, bestünde ab einer zu hinterfragenden Personenzahl noch die Möglichkeit eines „private Dinners“. Zur Gesamtunternehmung gehört auch noch ein Shop, in dem es gerade für die Kaffeehausgäste möglich erscheint, dass sie dieses Gebäude in einer tragenden Rolle verlassen.

hs 12.19 . ..

   
  • Adresse The Wolseley
    160 Piccadilly, St. James's
    UK-London W1J 9EB