BED & BREAKFAST & BERGGASTHAUS, WANDERUNG /

Erstmals gegen Ende des 15. Jahrhunderts erwähnt, hatte der Hof damals noch nicht gänzlich seine heutige Größe. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts wird er nun von der gleichen Familie bewirtschaftet. War es früher die Landwirtschaft, die den Hof prägte, so veränderten Wanderer, die bereits vor dem 1. Weltkrieg hier einkehrten, zumindest teilweise die Lebensgrundlage. Heute wie damals werden den Gästen die Erzeugnisse vom Hof angeboten. Hierzu gehört auch der Eigenbauwein. Von der Geschichte des Hofes zeugen auch viele Gegenstände, die in dem dazu gehörenden Bauernhofmuseum ausgestellt sind. Der Historie des Hofes entsprechend gäbe es eine alte Stube und eine, die etwas neueren Datums ist. Persönlich gefällt uns die ältere besser, wobei es sich grundsätzlich sehr gut aushalten lässt, auf dem Tschötscher Hof. Dies gilt auch für diejenigen Gäste, die sich dazu entschlossen haben, hier zu übernachten. Der grundsätzlich betrachtet einfachere Einrichtungsstil der 8 Zimmer und der 2 Ferienwohnungen besitzt ein schönes Flair und die Nähe zur Natur und der schöne Ausblick tun ihr übriges dazu, dass man es hier oben gut aushalten kann.

WANDERVORSCHLAG

Erlebniswanderung – pdf / Seiser Alm – Schlerngebiet

     
  • Adresse Gasthof Tschötscherhof
    Jaider Andreas
    St. Oswald 19
    ITA-39040 Kastelruth (BZ)