Schloß Englar war lange im Besitz einer „alten“ Dame und wurde in dieser Zeit als B & B geführt. So gehörte es, obwohl nicht mit dem Ausstattungsniveau von heute versehen, schon sehr lange zu den reizvoll charmanten Nächtigungsmöglichkeiten in Südtirol. Zum einen war das diesem prachtvollen Gebäude geschuldet und den sehr großzügigen, oftmals im Original (bei der Geschichte des Gebäudes ein relativer Begriff) erhaltenen, Räumlichkeiten geschuldet und zum anderen der aussichtsreichen Lage oberhalb von Eppan. Seit 2014 hat nun die nächste Generation, nämlich die Gräfin Maria und der Graf Johannes Khuen-Belasi, die Verantwortung für den Erhalt dieses Gebäudes übernommen. Der Tradition verbunden und sicherlich auch dem großen Respekt der Mutter gegenüber geschuldet, wurde der Weg in die neue Zeit ein sehr sanfter. So hat das Schloss mitnichten etwas von seiner Charakteristik verloren. Unserer Vorstellung nach wurde es etwas farbenfroher und eleganter und natürlich finden Sie die Annehmlichkeiten der heutigen Zeit dort wieder. Dazu gehört als sichtbare Neuerung der Infinity-Pool, womit die bereits beschriebene, besondere Lage nun auch vom Wasser aus den Gästen die sehr schöne Aussicht offenbart. Die Räume dürfen für ein Hotel in weiten Teilen als überdurchschnittlich groß und stilvoll beschrieben werden. Weiter bietet diese Destination, neben der Möglichkeit purer Entspannung, auch viele Möglichkeiten der Freizeitbeschäftigung, sowohl was sportliche Aktivitäten anbelangt als auch kulinarische Entdeckungsreisen. 2 Weingüter, die, wenn auch mit sehr unterschiedlichen Ansätzen, beachtliche Weine erzeugen, befinden sich „direkt“ vor der Haustür. Ans Herz legen würden wir Ihnen den Hof Gandberg, in dem Thomas Niedermayr, ein Biowinzer aus Überzeugung, hochklassige und zugleich interessante Weine erzeugt – dies mit Blick auf Geschmacks- und Aromanoten, die man nicht beliebig findet.

Herbert Schuster (August 2017)

 

  • Adresse Schloss Englar
    Pigeno 42
    ITA-39057 Eppan