Historisch betrachtet war dieses Anwesen ein „Gutshof“. Dass diese dann schon mal etwas größer ausfallen als in Nordeuropa üblich, hängt mit der individuellen Geschichte eines jeden Landes zusammen und oftmals historisch betrachtet mit dem entsprechenden Erbrecht. So ist man schon allein von der Größe dieses Anwesens beeindruckt. Nachvollziehbar, dass die Umwandlung in ein luxuriöses Domizil mehr als 10 Jahre in Anspruch nahm. Eingebettet in eine traumhafte Landschaft, die zum Teil von Olivenbäumen dominiert wird, kommt man hier auch architektonisch bedingt sehr schnell zur Ruhe und tritt damit kurz nach der Anreise bereits in die Phase der Entspannung ein. Ruhe ist allerdings bei den vielfältigen Möglichkeiten, zu denen auch Ausritte gehören (Ballonfahrten wäre ebenfalls im Programm) eine letztendlich relative Begrifflichkeit. Der gebotene Luxus liegt hier im Einfachen – auch dies relativ. Denn ein 24 Stunden-Service ist keine Selbstverständlichkeit, bei der Einrichtung der Zimmer wurde jedoch auf jegliche Opulenz verzichtet – und das ist gut so! Dies begründet sich in der Anmutung des Ensembles und der dazugehörigen Zimmer. Obwohl imposant, war es überwiegend die Bleibe der Heerschar von Landarbeitern, die es in früheren Zeiten benötigte, um ein solches Gut ertragreich zu gestalten. So betont die Einrichtung die schlichte Eleganz, die aus diesem Umstand resultiert und auch dies trägt nach unserer Meinung zur besonderen Atmosphäre bei. Vor unseren Augen Weinberge und Olivenhaine, sind wir sowohl landschaftlich als auch kulinarisch ein wenig hin- und hergerissen. Hier gäbe es beides und für die Weinkenner sei erwähnt, dass auch dieser Teil mit dem für alle anderen Teile geltenden hohen Anspruch gelebt wird. Dieser Anspruch findet dann im Restaurant, ebenfalls auf eine einfache, ländliche und damit einer der Natur nahen Küche seine Vollendung.

. ..

  • Adresse São Lourenco do Barrocal
    PRT-7200-177 Monsaraz