HOTEL & RESTAURANT /

Wie hinreichend bekannt, war die Zeit um Mitte des 19. Jahrhunderts eine der ersten Blütezeiten des Alpinismus. Vorher wenig beachtet war es der Sportsgeist und die Abenteuerlust, die zu waghalsigen Bergtouren führte und so mancher Bergsteiger musste dafür mit seinem Leben bezahlen. Weniger bekannt ist, dass diese Zeit auch eine Zeit der Hotelpioniere war. Sie riskierten zwar nicht zwingend ihr nacktes Leben, doch waren die Pläne an mancher Stelle derart ambitioniert, dass zuweilen die wirtschaftliche Existenz auf dem Spiel stand. Das im Jahre 1853 erbaute Riffelhaus kann mit einem positiven Ausgang auf solch eine spannende Geschichte verweisen. Viele der ausgestellten Porträts ehrgeiziger Bergsteiger führen den Gästen eindrucksvoll die historische Bedeutung vor Augen. 2014/2015 wurden die Zimmer einer umfangreichen Renovierung unterzogen. Das dort vielfach verbaute Holz, zugleich der Rohstoff, der etwas tiefer vor der Haustür wächst, erfüllt mit Bravour den Spagat, dem Anspruch der heutigen Gäste nachkommen zu können, ohne dabei sämtliche Traditionen zu opfern. Wie eh und je wird man diesen Ort kaum unbeeindruckt von dem Panorama der Zermatter Bergwelt verlassen. So wundert es nicht, dass eines der Restaurants, neben der guten Kulinarik, auch mit dieser phantastischen Aussicht zu punkten weiß – wobei auch das Restaurant Riffelhaus mit seiner historischen Anmutung punkten darf und das Skistübli für den Apero ein gern besuchter Ort ist. Sprudeln mit Matterhornsicht, so die werbliche Aussage auf der zum Unternehmen gehörenden Homepage, die eindrucksvoll schildert, welche Vorzüge der Wellnessbereich bietet.

hs 10.20

  • Adresse Riffelhaus 1853
    Riffelberg 2500 m
    CHE-3920Zermatt