WHISKEYDESILLERIE – REGION SPEYSIDE /

Auch diese Destillerie ist eine, mit Blick auf das Gründungsjahr um 1880, die auf eine gewisse Historie zurückgreifen kann. Der mit Agrarprodukten handelnde Mr. Stuart gilt als der Gründungsvater, der allerdings bereits wenige Jahre später die Destillerie an die Gilbey Company veräußerte. Das diese bis heute überlebte, ist, wenn man die Karte der Destillerien studiert, keine Selbstverständlichkeit, gibt es doch viele nicht mehr. Geholfen hat sicherlich, dass zunächst der Hausblend der Gilbey’s auf Basis der hier erzeugten Destillate in den Handel kam und später der angesehene Londoner Spirituosenhändler Justerini & Brooks seinen Hausblend auf Basis der von Glen Spey kommenden Destillate den Kunden anbot. Das ausgerechnet der Italiener Justerini sich nicht im Weinhandel, sondern im Handel mit Spirituosen etablieren konnte, halten wir für bemerkenswert – wie eine Lebensgeschichte so spielen kann. Mr. Brooks wurde erst zu einem späteren Zeitpunkt der Partner dieser Firma. In der nach einiger Zeit erfolgten Neuordnung der Whiskybrennereien übernahm Diageo das Zepter. Dem folgend wird seit geraumer Zeit das der Produktion zu Grunde liegende Malz von diesem Unternehmen bezogen. Mit ca. 1,5 – 2 Millionen Liter an Jahresproduktion gehört Glen Spey nach wie vor zu den kleineren Destillerien. So wundert es nicht, dass offizielle Abfüllungen im Handel, da nur selten produziert, eher als rar bezeichnet werden dürfen. Nach wie vor geht der Löwenanteil der Produktion im langfristigen Mittel betrachtet in den Hausblend von J & B und stellt dort den größten Anteil.

Besitzer: Diageo / Gründung: 1878 / Besucherzentrum: nein / Produktionsvolumen: ca. 2 Mio. Liter / 2 Wash Stills / 2 Spirit Stills / 8 Wash Backs / Speyside / mehr Informationen: WIKIPEDIA

hs 05.21

   
  • Adresse Glen Spey Distillery
    Rothes
    UK-Aberlour AB38 7AT